Werner Schnelle und Auußendienstmitarbeiter Lars Kinkeldey

„Werbung muss fesseln“

Das Unternehmen Schnelle aus Büren kümmert sich um professionelle Reklame in Städten und Gemeinden

Büren (WB). Am Ortsausgang von Büren – Wewelsburg, direkt am Waldrand, weist ein Schild darauf hin, dass es hier zum Unternehmen SWS Städtewerbung Schnelle GmbH geht.

Ein Wohnhaus. eine große Halle, eine Reihe von Fahrzeugen und eine gro.ße Muster, verbetafel, mehr ist nicht zu sehe11. Doch dahinter verbu: gt sich eine Erfolgsgeschichte.

Städtewerbung Schnelle ist ein mittelständisches Unternennmen, das mit seinen Produkten mittlerweile Vertragspartner von 120 Städten in fünf Bundesländern.Die Zahl der Mitarbeiter ist in kurzer Zeit auf 50 gewachsen, der Jahresumsatz auf mehr als zwei Millionen Euro gestrigen und die Zukunfts Prognose ist positiv. Kein Wunder also, dass Prokurist Werner Schnelle und seine Frau Heidi Niggeloh, die dem Unternehmen als Geschäftsführerin vorsteht. mit dem Erreichten sehr zufrieden sind.

Das Produkt, mit dem sich die SWS Städtewerbung Schnelle Gmbh auf der Erfolgsspur befindet, ist die professionelle Plakatwerbung in Städten. „Werbung muss fesseln, begeistern und in Erinnerung bleiben, wenn sie ihre Wirkung erzielen soll“, sagt Werner Schnelle. Der 50-jährige Unternehmer muss es wissen , denn er hat das Handwerk nicht nur von der Pike aufgelernt, sondern er blickt mittlerweile auf 27-jährige
Erfahrung zurück.

Angefangen hat alles, als der gebürtige Lippstädter nach seiner Ausbildung zum Werkzeugmacher am Abendgymnasium seil Abitur nachholte.Um etwas Geld zu verdienen, verteilte Werner Schnelle Handzettel für einen Autohändler. Aus dem Verteiler Schnelle wurde ein Ausstellungsveranstalter. Noch in der Zeit des anschließenden Informatikstudiums folgte 1998 die erste Unternehmensgründung in Bad Lippspringe.

Die Plakatieren von Werbeflächen und die Organisation und Durchführung von Veranstaltungen bildeten bis Mitte der 1990er Jahre den Schwerpunkt. Es folgte die Firmenverlegung nach Paderborn an den Frankfurter Weg, das Plakatieren wurde zum Haupterwerb. Zum Erfolgsschlager entwickelte sich der Wechselrahmen, mit dem das Unternehmen auf den Markt kam

„Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, die wilde Plakatierung in den Städten einzudämmen und Werbung besser in das Stadtbild einzubringen“, beschreibt Werner Schnelle eine wichtige Aufgabe seiner Firma. Dazu werden mit den Kunden – zumeist sind die Städte die ersten Ansprechpartner Pachtverträge über die Werbeflächen abgeschlossen.