Am Selmer Bach, Kreisstraße/Ecke Brückenstraße, stellten Norbert Zolda vom Selmer Stadtmarketing und Lars Kinkeldey von der Städtewerbung Schnelle GmbH aus Büren-Wewelsburg eine der neuen Werbetafeln vor. (Foto Münch)

Platz für Plakate aus Kunststoff und Papier

SELM Am Dienstagmorgen sind in Selm neue stabile Werbetafeln präsentiert worden. Im Lauf des Vormittags konnten sie gleich ihre Standfestigkeit beweisen. Denn der Sturm im Stadtgebiet wurde immer heftiger.

Am Selmer Bach, Kreisstraße/Ecke Brückenstraße, stellten Norbert Zolda vom Selmer Stadtmarketing und Lars Kinkeldey von der Städtewerbung schnelle GmbH aus Büren-Wewelsburg eine der neuen Tafeln vor.

Aluminium und Stahlstützen

Sie ersetzen die alten nur mit Erdnägeln befestigten Werbetafeln, die schon öfter Mal von heftigen Winden umgelegt wurden. Die neuen Plakatwände sind aus Aluminium mit Stahlstützen, die mit einem 1,20 Meter tiefen Betonfundament im Boden verankert sind.

Diese neuen Werbetafeln sind nicht nur qualitativ hochwertiger, sondern sehen auch professioneller aus“ , betonte Norbert Zolda. Und Lars Kinkeldey erläuterte, dass die neuen Tafeln auf Wunsch auch bei seiner Firma beklebt werden könnten. Denn sie verfügen über abnehmbare Klapprahmen, die auch mit Plakaten aus Kunststoff statt aus Papier beklebt werden können. Diese Rahmen könnten dann gelagert und eventuell später wieder verwendet werden. Natürlich können die Werbetafeln auch weiterhin mit Papier beklebt werden, was aber bei Wind und Regen oft schwierig sei, so Norbert Zolda: ,,Da trocknet der Kleister kaum.“ Der Vertrag zwischen der Stadt Selm und der Firma sieht maximal zehn Standorte im Stadtgebiet vor.

Standorte

Fünf davon werden derzeit genutzt und wurden jetzt mit den neuen Werbetafeln bestückt. Sie stehen am Bahnhof Beifang, an der Kreisstraße/Ecke Bückenstraße, an der Olfener Straße sowie an der Waltroper Straße und am Feuerwehrgerätehaus in Bork. Ein sechster Standort an der Freiherr-vom-Stein-Straße in Cappenberg kommt bald hinzu.

Der Vertrag sieht vor, dass die Firma schnelle der Stadt die Hälfte der Tafeln zur kostenlosen Nutzung zur Verfügung stellt. Die andere Hälfte vermietet sie an Interessenten für mindestens vier Wochen oder länger.