Das erste Plakat in, der Stadt verweist auf den Wochenmarkt, präsentiert von (v. l.) Harald Kräuter, Werner Schnelle und Lothar Böse.

Gegen wildes Plakatieren

Bersenbrück (eb) Mit gezielter Plakatrahmenwerbung an Straßenlampen will die Stadl Bersenbrück gezielt Hingucker schaffen und damit gleichzeitig die Flut wilden Plakatierens eindämmen. ,, Wir wollen das Plakatieren in Bersenbrück in geordnete Bahnen lenken“, so Bürgermeister Harald Kräuler. Somit kann nicht nur die Stadt die Plakatrahmen für Eigenwerbung nutzen, sondern auch Vereine oder Verbände sowie kommerzielle Anbieter. Lediglich die Parteien sind ausgenommen. Die Plakatrahmen werden durch die Firma „Städtewerbung Schnelle GmbH“‚ aufgehängt und gepflegt. Außerdem ist das Unternehmen berechtigt und verpflichtet, wilde Plakatierungen zu entfernen, die im gesamten Stadtgebiet angebracht sind.