Die SWS-Städtewerbung hat in allen Stadtteilen spezielle Aluminiumrahmen angebracht. Foto: aj

Die Zeit des wilden Plakatierens ist vorbei

SWS-Städtewerbung hat spezielle Aluminiumrahmen angebracht

OLSBERG. (aj) In Olsberg und seinen Dörfern ist die Zeit des wilden Plakatierens vorbei. Die SWS-Städtewerbung aus Wewelsburg hat in allen Stadtteilen spezielle Aluminiumrahmen angebracht. Wind und Wetter können den Werbepostern künftig nichts mehr anhaben.

Außerdem lassen sich die Plakäte schnell wechseln und auch der Vandalismus dürfte sieb .in Grenzen halten.‘ Mit dieser Maßnahme wurde ein Beschluss des Ausschusses Ordnung, Umwelt und Verkehr umgesetzt, der bereits in seiner Sitzung Ende Juli grünes Licht gab.

Da das Werbeunternehmen die Rahmen aufgrund einer vertraglichen Vereinbarung mit der Stadt auf eigene Rechnung installierte, erhält esauch ein exklusives Werberecht Wie Udo Dünnebacke vom Ordnungsamt erläuterte, ist Plakatwerbung künftig nur in Zusammenarbeit mit der Fa. SWS und gegen Zahlung eirJ.er Nutzungsgebühr möglich, Dieses Entgelt hält sich allerdings in Grenzen, betont der Ghef von SWS, Wetner Scb.tielle-1 und versichert,, die Kosten pro .Pl:al(at und Tag würden den bisherigen Aufwandkaum übersteigen.

Außerdem habe man mit nichts zu tun und auch die Verwaltungsgebühren mit der Stadt Olsberg seien im Vertrag enthalten. Ferner übernimmt das Unternehmen die Überwachung des wilden Plakatierens, so dass die Stadt nur noch etwaige Verstöße verfolgen muss. Vereine, Parteien im Wahlkampf, Zirkusunternehmen sowie Schaufensterwerbung für Veranstaltungen sind von der neuen Maßnahme nicht betroffen.